Nachwuchsförderpreis für Darstellende Künste

Institutionspreis

Neben dem Darstellerpreis werden mit dem „proskenion Nachwuchsförderpreis für Darstellende Künste“ auch modellhafte Institutionen, Einrichtungen oder Projekte ausgezeichnet, die sich der künstlerischen Bildung im Bereich der Nachwuchsförderung verpflichten.

Preisträger zeichnen sich durch eine künstlerische Konzeption aus, die eine gezielte Nachwuchsarbeit in Schauspiel, Tanz oder Musiktheater für Kinder  und Jugendliche bis 21 Jahren zum Inhalt hat.

Der bundesweit ausgeschriebene Preis wird alle zwei Jahre durch das Kuratorium der proskenion Stiftung verliehen.

Eine direkte Bewerbung für den Preis ist nicht möglich. Vorschläge Dritter sind erwünscht.
Vorschlagsberechtigt sind Einrichtungen und Organisationen aus allen Sparten der Kultur, darunter Stiftungen, Dachverbände und gemeinnützige Vereine.

Der Preis ist mit 2.000,00 Euro dotiert.

Vorschläge für den „proskenion Nachwuchsförderpreis 2021″ (Institutionspreis) müssen postalisch bis zum 15.12.2021 eingegangen sein.

Preisträger

Junges Theater Bonn

Das Junges Theater Bonn ist mit der Kombination aus künstlerischer Nachwuchsförderung und Theaterbetrieb eine beispielhafte Einrichtung, um Kindern und Jugendlichen eine grundlegende Vorbereitung für das Berufsfeld „Schauspiel“ zu geben.

Staatliche Ballettschule Berlin

Die Staatliche Ballettschule Berlin ist eine Elite-Schule, in der Studierende aus allen Teilen der Welt die Sprache des Tanzes studieren.
Die Ballettschüler werden im normalen
Schulbetrieb nach Berliner
Lehrplan ab der 5. Klasse ausgebildet, wobei auf den Fächern Tanz und Sport gemäß der Ausrichtung der Schule besonderes Gewicht liegt. Das Schulmodell bietet den Realschulabschluss mit der 10. Klasse, auch den gymnasialen Abschluss mit Abitur. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin ist ein Bachelorabschuss möglich.

Die Kombination aus künstlerischer und allgemeinbildender Ausbildung ist ein Leuchtturm-Modell bundesdeutscher Nachwuchs- und Begabtenförderung in den Darstellenden Künsten.

„BACKSTAGE-Jugendclubs“ am Schauspielhaus Hamburg

Die Jugendclubs am Schauspielhaus Hamburg sind eine Institution – und das seit inzwischen fast 25 Jahren! Jugendliche ab 12 Jahren arbeiten Jahr für Jahr in durchschnittlich 6 Gruppen und treffen sich wöchentlich in den Probenräumen des Schauspielhauses.
Wenn die Backstager Theaterprojekte entwickeln, dann geht es ihnen nicht nur um das Schauspielen, nicht nur um das Vermitteln von Sinn, sondern eben auch um das Erfahren des „Wie“. Es öffnen sich (Theater-)Räume, in denen BACKSTAGE kritisch die Aktualität gesellschaftlichen Seins befragt. Zu spielen ist dann eine Chance neu zu leben, einen Freiraum, den es im Alltag nicht gibt, zu erkennen und die Auseinandersetzung mit Welt aufzunehmen. BACKSTAGE will etwas „zur Sprache“ bringen, etwas vom Text verlangen, Personen darstellen, etwas riskieren, etwas verändern.
BACKSTAGE ist ein Ort, an dem Jugendliche ihrer Kreativität freien Lauf geben können, sich künstlerisch ausprobieren und entwickeln können. Auch mit der Vorstellung, eines Tages fest am Theater zu arbeiten. Dieses muss gar nicht unbedingt und ausschließlich auf der Bühne enden, BACKSTAGE macht  mitunter auch Lust aufs Gestalten im Bereich Musik, Bühnenbild oder Kostüm, aber auch für Dramaturgie und Regie wurden in diesem Rahmen schon Interessen geweckt und berufliche Weichen gestellt.

Musical-AG Lohne

Über 100 Schüler aller Jahrgänge arbeiten Jahr für Jahr an der Verwirklichung von Träumen: Professionelle Musical-Produktionen auf der Schulbühne. Leidenschaftliche Spielfreude mit hohem künstlerischen Anspruch.
Betreut von sechs engagieten Lehrkräften und tatkrätig unterstützt von einigen ehemaligen Mitgliedern bringt das Ensemble der Musical-AG Lohne ambitionierte Musiktheater-Produktionen auf die Bühne.
Seit 1994 begeistern die Vorstellungen bis zu 10.000 Zuschauer jährlich. 20 große Inszenierungen, 9 Nachwuchsprojekte und zahlreiche Sonderveranstaltungen machen die Musical-AG zu einer der führenden kulturellen Einrichtungen der Region.
Bei allen Bemühungen um den Publikumserfolg und die künstlerische Qualität steht dabei immer die individuelle Entwicklung der Schülerinnwen und Schüler im Mittelpunkt der Arbeit.
Die Musical-AG Lohne ist ein bundesweites Best-Practice-Beispiel für Nachwuchsförderung in den darstellenden Künsten.